„Was kannst du eigentlich?“ Erfolgreich & glücklich durch Stärkeneinsatz

Eigenschaften unserer Persönlichkeit

Durch unser Verhalten und unsere Handlungen lassen wir unser Umfeld erkennen, welche Skills und Stärken wir in uns tragen.  Um sie zu unterscheiden, lassen sich die Eigenschaften wie folgt erfragen: Skills & Wissen: Was kann, bzw. weiß ich? Charakterstärken: Was mache ich gut und gerne?

Bild: Die Eigenschaften unserer Persönlichkeit

Die obige Abbildung zeigt, dass Skills/Wissen und Charakterstärken unser Verhalten beeinflussen. Nur durch unser Verhalten dringen sie in unser Umfeld. Wissen und Skills werden ständig neu erworben, trainiert oder auch wieder verlernt. Ein Mitarbeiter besucht zum Beispiel ein Seminar, um Kompetenz- und Wissenslücken zu schließen, damit er seinen Job gut auszuführen kann.

Der Einsatz unserer Stärken schenkt uns Sinn, Motivation und Energie

Charakterstärken sind hingegen in uns angelegt, müssen jedoch entdeckt, verstanden und trainiert werden. In ihnen liegen Sinn und Motivation unserer Handlungen und somit der Großteil unserer Lebensenergie begründet. Unsere ausgeprägtesten Charakterstärken, die sogenannten Signaturstärken, sind Eigenschaften, die wir nicht nur gut, sondern auch gern nutzen. Es sind jene Eigenschaften, die wir mit Leichtigkeit anwenden, mit denen wir uns identifizieren, die für uns Sinn stiften und uns somit energetisieren – im Job und im Privatleben (Peterson, 2006).

Bild: Segelboot-Metapher (nach Biswas-Diener, 2010)

Stellen wir uns ein Segelboot vor. Das Boot repräsentiert unsere Skills und unser Wissen, dank welchem wir mühelos auf dem Wasser treiben, unseren Job also kompetent ausführen können. Hat nun das Boot ein Leck, müssen wir es zunächst reparieren, bzw. unsere Kompetenzlücken schließen, um nicht zu sinken. Durch den Einsatz von Skills und Wissen führen wir unseren Job also kompetent aus. Das Boot liegt sicher im Wasser und kommt gleichzeitig nur mühevoll voran. Unsere Segel hingegen fangen den Wind so geschickt ein, dass sie uns Kraft und Antrieb verleihen und uns fortbewegen. Diese Segel repräsentieren unsere Stärken. Durch den Einsatz unserer Charakterstärken nehmen wir Fahrt auf, erlangen Kraft und erreichen unsere Ziele schnell und sicher. Genau wie wir nur langsam voran kommen, wenn wir unsere Stärken unter-benutzen (underuse), verlieren wir bei zu viel Geschwindigkeit die Kontrolle (overuse). Aus Mut kann also entweder Feigheit (underuse) oder Übermut (overuse) werden. Aus Bescheidenheit kann Prahlerei (underuse) oder Selbstverleugnung (overuse) werden. Unsere Charakterstärken sollten wir also in der Intensität weder unter-, noch übertrieben einsetzen, sondern einfach häufiger und in diversen Situationen (Peterson in Seligman, 2015).

Die Wissenschaft der Charakterstärken

Laut der Positiven Psychologie, der Wissenschaft des Lebensglücks, ist das Kennen und Einsetzen der Charakterstärken von zentraler Bedeutung für ein erfülltes Leben. Die Psychologen Martin Seligmann und Chris Peterson (2004) entwickelten ein Modell mit 24 messbaren Charakterstärken, aufgeteilt in 6 Tugenden (s. Titelbild), das mittlerweile eingehend überprüft und anerkannt ist. Es besagt, dass jeder Mensch einen Großteil dieser 24 Stärken in sich trägt, jedoch mit jeweils unterschiedlich starker Ausprägung. Somit hat jeder Mensch ein eigenes Stärkenprofil so individuell wie sein Fingerabdruck.

Was kann ich eigentlich? Charakterstärken-Test kostenlos durchführen

Dieser Artikel wäre nicht von mir, wenn ich Sie nun angeteasert stehen ließe.  Aus diesem Grund biete ich Ihnen hier die Möglichkeit den Charakterstärkentest kostenlos selbst durchzuführen (für eine anonyme Teilnahme wählen Sie bitte einen Fantasienamen). Mit der Teilnahme an diesem Test erhalten Sie die Übersicht Ihrer 24 Charakterstärken. Die ausgeprägteste Stärke finden Sie an Stelle 1. Unter den obersten 3-7 befinden sich Ihre Signaturstärken, die Sie besonders auszeichnen. Wer seine Signaturstärken regelmäßig einsetzt, erhöht sein Energielevel, sein Wohlbefinden, Sinnempfinden und Motivation. In meinen Seminaren erhalten Teilnehmer eine genaue Analyse und eine detaillierte Auswertung ihres Stärkenprofils. Sie lernen ihre Stärken zu definieren, zu trainieren und im Job geschickt anzuwenden. Die Test-Teilnahme ist dabei stets anonym. Ich wünsche spannende Einsichten und stehe für Rückfragen gern zur Verfügung.

Ihre Kirsten Gahlen

Zum Test

Quellen:

Biswas-Diener, R. (2010): Practicing Positive Psychology Coaching: Assessment, Activities, and Strategies for Success. Hoboken, NJ: John Wiley & Sons Inc.

Peterson, C. (2006): A primer in Positive Psychology. New York: Oxford University Press.

Seligman, M. (2015): Chris Peterson’s unfinished masterwork: The real mental illnesses. Journal of Positive Psychology, 10(1), 3-6.

Seligman M. & Peterson, C. (2004): Character strengths and virtues: A handbook and classification. New York, Oxford: Oxford University Press.

VIA Institute (2018): Stärkenreport deutsch. www.viacharacter.org. Zugriff 16.07.2018

Zurück zur Startseite